Laufgemeinschaft der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung e.V.

2. Etappe „Rund um Solingen“

 
Heute hieß es früh Aufstehen. Für die Königsetappe „Rund um Solingen“ mussten wir schon um 6 Uhr vom Hotel aus losfahren. Für die meisten bedeutete dies um 5 Uhr aufstehen, 05:30 Uhr Frühstück und in den Bus nach Schloß Burg (Solingen).
 
Heute lagen ca. 75 km und 1600 positive Höhenmeter vor den Läufern/innen. Neben den 22 Komplettläufern/innen hatten wir heute noch 4 Gastläufer mit am Start, die sich die beiden UTMB-Punkte für 2011 sichern wollten.
 
Um 07:02 Uhr erfolgte der Start in Schloß Burg (Solingen) auf der Talsperrenstr. Wie schon am gestrigen Tag bildete sich zunächst ein Führungsquartett aus Ruf, Mörth, Göbel und Willerich. Da sich diese ziemlich verliefen kam aber Mario Luther als erstes an den VP 1(km 10) bei mir an. Kurz darauf folgten dann die Erstplatzierten des gestrigen Tages.
 
Bei der zweiten VP (km 22) waren nur noch drei Läufer an der Spitze. Ruf, Göbel und Willerich machten gemeinsam das Tempo. Deutlich ruhiger als gestern ließen es die drei angehen und machten einen sehr lockeren Eindruck.
 
Bei den Frauen lag Petra Rösler bis zur letzten VP (km 63) vorne. Nach der 4. Verpflegung ging es noch einmal böse bergauf, welches Josef Willerich zu einer kleinen Tempoverschärfung nutzte. Allerdings wussten die beiden anderen, dass es nicht mehr weit war und gingen die Tempoverschärfung mit. Auf Oliver Rufs Sicht: „Ich hab gesehen, wie sich Josef vor dem Berg ein Gel reindrückte. Da wusste ich, er hat noch was vor und hab´ mir ach eines reingedrückt!“
 
Nach 7:50:32h kamen die drei dann als Sieger des heutigen Tages gemeinsam ins Ziel. Wieder eine deutliche Verbesserung der Zeit des letzten Jahres. Oliver liegt nun mit 32 Sekunden vor Josef, dicht gefolgt von Dietmar, der 4:40 Minuten hinter Josef auf Platz 3 liegt.
 
Bei den Damen hat Gaby Grohmann heute nach der letzten VP einen kleinen Angriff gestartet und kurz vor dem Ziel das Tempo ein wenig angezogen. Dem konnte Petra Rösler nicht ganz folgen und lief als zweite ein. Als drittes lief wieder Beate Plaumann ein, die gleichmäßig ihre Etappen runterläuft.
 
In der Gesamtwertung führt immer noch Petra mit 10 Sekunden Vorsprung vor Gaby. Beate folgt 1:19 Stunden auf Rang drei.
 
Verlaufen haben sich heute alle. Den Vogel abgeschossen hat heute Günter Janiszewski, der sich mind. 8-9 mal verlaufen hat und so sicherlich auf mindestens 10 Extrakilometer gekommen ist.
 
Wetter und Landschaft waren erstklassig und alle sind gut wieder reingekommen! Somit werden wohl alle heute gestarteten morgen wieder an den Start gehen, wenn es heißt: „Beine ausschütteln auf dem Röntgenweg!“
 
Mit sportlichen Grüßen
 
Wolfgang Olbrich, Sportwart

1. Etappe „Rund um Lindlar“

 
Die erste Etappe ging heute, am 18.05.2010, über 55 km. Es galt auf dieser Strecke ca. 1200 positive Höhenmeter zu überwinden.
 
Fast pünktlich erfolgte um 09:04 Uhr der Start auf dem Ommerborner Kreuz, mit einem herrlichen Blick über das Bergische Land und Kloster Ommerborn.
 
Insgesamt gingen 7 Läuferinnen und 16 Läufer an den Start für den gesamten Etappenlauf. Weiterhin waren 5 Gastläufer dabei, die nur die eine Etappe mitlaufen wollten.
 
Nach dem Startschuss durch den Bürgermeister von Lindlar, Herrn Tebroke ging es zunächst recht locker los. Die erste Verpflegungsstelle war schon nach 8 Kilometern. Diese wurde durch eine Spitzengruppe von 5 Läufern zuerst erreicht und das bereits nach 45 Minuten. Dabei waren Oliver Ruf, Dietmar Göbel, Sascha Mörth, Josef Willerich und Erik Jacobs.
 
Auch and er zweiten Verpflegungsstelle bei km 19 waren die fünf Läufer noch zusammen. Erik Jacobs hatte dann wohl seine Kräfte doch nicht richtig eingeteilt, denn bei der 3. VP (km 29) setzte sich die Spitzengruppe nur noch aus Ruf, Göbel, Mörth und Willerich. Daran änderte sich auch an der 4. VP bei km 44 nichts.
 
Auf dem Weg zum Ziel wurde dann das Tempo ein wenig angezogen und die Spitzengruppe zerfiel. Sascha Mörth und Oliver Ruf kamen nach 5:14:47h gemeinsam als erste ins Ziel. Josef Willerich folgte auf Rang drei mit 5:15:18h. Dietmar Göbel musste am meisten abreißen lassen und kam nach 5:19:58h rein.
 
Als erste Frau erreichte Petra Rösler nach 6:18:09h wieder das Ommerborner Kreuz. Mit 1 Minute und 33 Sekunden folgte bereits als zweite Frau Gaby Grohmann. Auf Platz drei lief heute Beate Plaumann mit 6:56:34h.
 
Die letzte beiden Läuferinnen, Ruth Jäger und Dagmar Liszewitz erreichten nach 8:09:29h zufrieden und locker das Ziel.
 
Den Ausklang des Tages bildete das reichhaltige Buffet im Hotel Koppelberg, die Siegerehrung der Tagessieger/innen und die anschließende Einweisung für die morgige Königsetappe „Rund um Solingen“.
 
Leider kann Manfred Gutzmann morgen aus persönlichen Gründen nicht mehr an den Start gehen.
 
Mit sportlichen Grüßen
 
Wolfgang Olbrich

Petra Marton, Martin Rudolph und Stefan Hinze in Mannheim

Von Martin erhielt ich folgende E-Mail:

"Hallo Wolfgang,

neben Stefan, der mit einer klasse Zeit durch Mannheim und Ludwigshafen auf Platz 8  der Gesamtwertung lief, waren mit Petra und mir zwei weitere Läufer
der LG DUV beim Dämmermarathon in Mannheim am Start.
Wir haben erst kurzfristig am Freitag für Starter des Keufelskopf Trails an- bzw. umgemeldet und so taucht Petra aufgrund eines Ummeldefehlers noch als 1. W 55 in den Listen auf.
Spontane Anmeldungen haben manchmal auch ihre sportlichen Vorteile und so konnte sich Petra bei Einbruch der Dunkelheit über eine neue persönliche Bestzeit freuen.
 
Petra Marton 3:28:44 (3. W40) PB
Stefan Hinze 2:40:44 (2. M45)
Martin Rudolph 3:17:10 (18. M45)
 
Viele Grüße
 
Martin"
 
Herzlichen Glückwunsch!
 
Wolfgang Olbrich, Sportwart

Start Etappenlauf am Dienstag, dem 18.05.2010

Morgen ist bereits Anreisetag für den Etappenlauf "Über die Höhen im Bergischen Land". 18 Läufer und 7 Läuferinnen werden alle Etappen in Angriff nehmen! Ein Radfahrer wird die Strecke unter die MTB-Reifen nehmen, was bei den Strecken teilweise kein Vorteil ist! 

Mit Dietmar Göbel, Josef Willerich, Oliver Ruf und Jan Bujok gehen drei schnelle Läufer auf die Strecke, die sicher unter den Topplatzierungen zu finden sein werden. Die meiste Erfahrung davon hat wohl Josef Willerich.

Bei den Damen ist wohl Gaby Grohmann am stärksten einzuschätzen, zumal sie neben ihrer Leistung von über 200 km beim 24 Stundenlauf in Stadtoldendorf im letzten Jahr, 4 der Strecken bereits kennt. Leider konnte sie im letzten Jahr aus beruflichen Gründen eine Etappe nicht laufen. Sicher darf man aber auch Petra Rösler nicht unterschätzen, die ja auch einiges an Etappenlauferfahrung gesammelt hat in den letzten Jahren!

Mit Sigrid Eichner geht eine der erfahrendsten Etappenläuferinnen an den Start. Sie hält mit weitem Abstand den "Weltrekord" an absolvierten Marathon- und Ultraläufen. Beim Rennsteiglauf-Supermarathon erlief sie den 1.500sten!!! Lauf über mindestens die Marathondistanz!

Auf den jeweiligen Etappen werden ebenfalls noch Läufer an den Start gehen, die "nur" eine Strecke unter die Füße nehmen wollen. Kurt Gormann macht deren 3. Gerne würde er alle gemacht haben, "muss" aber leider am Freitag in Urlaub fliegen und kann sich daher vorher nur die ersten drei Tage im Bergischen Land die Beine ausschütteln! :-)

Ich werde versuchen, täglich einen kleinen Bericht reinzusetzen und die Ergebnisse einzustellen. Wenn ihr wen grüßen wollt, dann einfach eine E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mit sportlichen Grüßen

Wolfgang Olbrich, Sportwart

Martin, Peter und Thomas beim Stromberg-Lauf

Die Mail von Martin:

"Hallo Wolfgang,

bei der Premiere des Stromberg-Laufes des TV Ochsenbach über 54,4km und 1.250 HM waren auch 3 Läufer der LG DUV am Start.

Bei strömenden Regen ging es auf die abwechslungsreiche Strecke durch Laubwälder, Weinberge und Blumenwiesen.

Nach 20km wurde es langsam trocken und an sich herrschten gute Laufbedingungen.

Der Lauf war liebevoll organisiert, jeder km ausgezeichnet und im Ziel wartete reichhaltige Verpflegung.


Hier der Auszug aus der Ergebnisliste

Gesamtplatz/Name/Zeit/Platzierung AK

12  Rudolph, Martin 04:47:45 M45 3

43 Wiedemann, Peter  05:50:27 M45 10

44 Wielsch, Thomas 05:50:28 M50 9

Ciao

Martin"

Herzlichen Glückwunsch

Wolfgang Olbrich, Sportwart