Laufgemeinschaft der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung e.V.

Termine

9.6.2018

DM 6h Hoyerswerda

14.7.2018
DM Ultratrail, Maintal-Ultratrail

27. - 30.7.2018

Camp / ELAN

1.9.2018
DM 24h, Bottrop,BUF

 

Kilometerspiel:

Unser Team in der 1. Liga

Oliver Ruf beim Schöck 38. Hornisgrinde-Marathon 2010

Von Oliver erhielt ich eben folgende Mail:

"Hallo Wolfgang,
 

ich hatte ein erfolgreiches Hornisgrinden-Wochenende.
 

Am Samstag Abend belegte ich bei super Laufwetter mit 1:22:56 in der Gesamtwertung den 7. Platz und in der M35 den 3. Platz (die kleine Flasche Riesling steht noch im Kühlschrank ;o) )

Am Sonntag Morgen stand ich dann auch am Start zum Marathon und kam nach 3:11:41 mit Platz 14 Gesamt und Platz 2 in der M35 ins Ziel (da war die Flasche etwas größer)
 

Der TV Bühlertal zeigt, dass man für die Startgebühr von 13€ HM und 22€ für den MA tolle Läufe veranstalten und dabei auch noch ein T-Shirt oder Handtuch bekommt kann. Alles da was man braucht, genügend VPs mit Wasser, Iso und Tee, 3 Duschen (da muss man halt schnell ins Ziel, sonst wird es eng ;o) ), super Kuchen, die Maultaschen sollen auch gut sein und den Wein werde ich in den nächsten Tagen mal testen.
 

Mit sportlichem Gruß

Oliver"

Herzlichen Glückwunsch!

Wolfgang Olbrich, Sportwart

Dagmar, Gabi, Melanie, Steffen, Patrick und Wolfgang beim Bärenfels

Am Samstag standen wir alle am Start bei der 7. Austragung des Bärenfelstrails. Es wurden wie auch in den vergangenen Jahren wieder mehrere Distanzen angeboten. Auf jeder Distanz war jemand von uns gemeldet.

Leider war der Lauf für uns alle nachher vollkommen unwichtig, da ein HM-Teilnehmer kurz vor dem Ziel verstarb. Robert Feller brach daraufhin das Rennen ab, was bei den Teilnehmern auf vollstes Verständnis stieß. Ich befand mich zu dem Zeitpunkt bereits im Zielbereich, da ich mich leider auch verletzte und nicht weiterlaufen konnte. Soweit es mir ersichtlich war, verlief die Rettungskette und die Reaktion von eingesetzten Sanitätern und der Organisation hervorragend.

Ein paar Bilder und einen kurzen Bericht gibts auf laufticker.de

Kurzbericht Wolfgang.

Unser Beileid gilt den Angehörigen!

Mit traurigen sportlichen Grüßen

Wolfgang Olbrich, Sportwart

Andreas Knop und Ralf Simon in Berlin

Andreas Knop und Ralf Simon liefen an diesem Wochenende in Berlin. Ralf war für die 24 Stunden gemeldet und musste leider bereits nach 72 gelaufenen Kilometern aussteigen. Andreas ging über die 12 Stunden an den Start und konnte sich dort mit 103,392 km den 4. Platz erlaufen.

Herzlichen Glückwunsch!

Wolfgang Olbrich, Sportwart

Pressekonferenz zum 48h-Weltcup in Köln

 

Am 13.07.2010 fand auf dem Sportgelände des TV Dellbrück eine  Pressekonferenz wegen des bevorstehenden 48h-Weltcups in Köln statt. Hier wurde über den 48h-Lauf selber, die teilnehmenden Athleten/innen und das Beiprogramm gesprochen und angeregt diskutiert.
 
Foto: Baafi
Foto: Baafi
 
Als kleine Besonderheit stellte der neue Partner des Weltcups, die Fa. leistungsdiagnostik.de eine durchgeführte Spiroergometrie vor, die diese bei Nationalteammitglied 24 Stunden Michael Irrgang und bei Dagmar Liszewitz durchgeführt haben. Das Besondere an dieser Spiroergometrie ist, dass die Fa. leistungsdiagnostik.de keinen herkömmlichen Laktatstufentest durchführt, sondern durch das Messen der Atemgase dezidiert festlegen kann, in welchem Bereich der Athlet/die Athletin sich in einem idealen Fett, bzw. Kohlenhydratstoffwechselbereich befindet. Anhand dieser Werte lässt sich dann festlegen in welchem Bereich der Ausdauersportler sich bewegen muss, um eine optimale Energiebereitstellung zu haben und wie viel dieser individuell an Kohlenhydraten zuführen muss, um diese Leistung permanent abrufen zu können (ohne die Faktoren Psyche und Müdigkeit zu berücksichtigen).
 
Für den Ultraläufer im Multidaybereich ist dabei zu beachten, dass der menschliche Körper nur ca. 50-80 Gramm Kohlenhydrate pro Stunden auch verstoffwechseln, also sofort verwerten kann. Also hat der Athlet darauf zu achten, dass er nicht in einem bereich läuft, in welchem diese Schwelle überschritten wird, will er weiter eine entsprechende Ausdauerleistung abrufen.
 
Als Ergebnis ließ sich festhalten, dass die angestrebten 300 km von Dagmar aufgrund ihres Trainingszustandes realistisch erreichbar sind. Bei Michael gab es ein paar Unstimmigkeiten bei der Auswertung, die leistungsdiagnostik.de auf einen 105km-Lauf vom Wochenende zurückführt und daher ein erneuter Test durchgeführt wird, um hier eine sichere Prognose abgeben zu können.
 
Wird dürfen also gespannt sein, ob die persönlichen Ziele erreicht werden. Die anwesenden Pressevertreter kündigten entsprechende Vorberichte in den lokalen Medien an und wollen auch direkt vom Lauf vor Ort berichten. Auch sind erste Zusagen von Radio und TV eingetroffen, die direkt vom 48h-Weltcup berichten wollen.
 
Die Vorbereitungen laufen nun auf Hochtouren und wir werden alles daran setzen, die Veranstaltung zu einem Highlight im Multidaybereich zu machen und in den kommenden Jahren zu entwickeln.
 
Foto: Baafi
Foto: Baafi
 
Wir sind froh, mit dem TV Dellbrück, insbesondere in Person des Geschäftsführers Ray Baafi und Vorstandsmitglied Herr Wittke, einen verlässlichen Partner an unserer Seite zu haben, mit dem die Zusammenarbeit richtig Spaß macht.
 
Mit sportlichen Grüßen

Wolfgang Olbrich, Rennleitung

LG DUV-Athleten/innen in Fröttstädt erfolgreich

Bei den Deutschen Meisterschaften im Cross- und Landschaftslauf waren die Athleten/innen der LG DUV sehr erfolgreich.

Cornelia Bullig belegte in einer Zeit von 8:38:50h den dritten Gesamtrang und konnte sich damit neben der Bronzemedaille der Gesamtwertung auch noch den Titel in ihrer Altersklasse W50 holen.

Dietmar Rosenau belegte mit einer Zeit von 9:31:58h den vierten Rang in seiner Altersklasse und verfehlte damit nur knapp die Bronzemedaille.

Dagmar Liszewitz konnte sich mit einer Zeit von 10:55:28h noch die Bronzemedaille in ihrer Altersklasse W45 sichern und rundete so den guten Mannschaftserfolg ab.

Schade, dass nicht mehr LG DUV´ler an den Deutschen Meisterschaften teilgenommen haben, damit wir wenigstens eine Mannschaftswertung zusammenbekommen hätten.

Vielleicht im nächsten Jahr!

Herzlichen Glückwunsch!

Wolfgang Olbrich, Sportwart