Laufgemeinschaft der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung e.V.

„Man stirbt nicht, weil man krank war, sondern weil man gelebt hat.“ (Lucius Annaeus Seneca)

Dagmar2

Am 17. August dieses Jahres verstarb – viel zu früh - Dagmar Liszewitz im Alter von nur 55 Jahren. Sie erlag einem Krebsleiden.

Wir trauern als Freunde um eine wunderbare Frau und Sportlerin – wir trauern um ein Vorbild im Sport.

Dagmar war stets die Helfende, die Zupackende. Die, die den Blick immer nach vorn richtete, die immer freundlich und offen war. Sie war eine starke Frau, die ihre eigene Meinung vertreten konnte und die dabei auch immer um einen Ausgleich bemüht war. Als Schriftführerin und Vizepräsidentin engagierte sie sich so über viele Jahre in der Deutschen Ultramarathon Vereinigung. Sie war in dieser Funktion auch ein Gründungsmitglied unseres Vereins.

Dagmar prägte als Sportlerin und im Ehrenamt die Sportart. Auf unzähligen Veranstaltungen war sie Helferin, motivierte die teilnehmenden Läufer. Sie war auch Unterstützerin und Begleiterin – mit großer Leidenschaft auch für Laufanfänger. Sie stellte ihr gesamte Wissen, ihre Erfahrung zur Verfügung – bedingungslos.

Als Läuferin nahm sie an vielen Wettkämpfen teil. Mehr als 60 Marathons und über 80 Ultramarathons konnte Dagmar laufen. Und bei allen Läufen war es nicht nur die sportliche Leistung, gemessen in Stunden oder Kilometern, die beeindruckte. Wenn auch die 661 Kilometer beim 7-Tagelauf in Athen im Jahr 2010 uns noch lange staunen lassen – ihre herausragende Stärke als Sportlerin bestand auch in der neidlosen Anerkennung der Leistungen aller Mitlaufenden.

Liebe Dagmar, du konntest dich mit jedem Sportler freuen, mit jedem lachen – mit jedem fühltest du dich verbunden. Du wirst uns fehlen…

In stiller Trauer Carsten Bölke, Gründungsmitglied der LG Ultralauf

Dagmar1

Die Bilder sind aus dem Jahre 2009, als Dagmar in der Eigenschaft als Präsidiumsmitglied der DUV mit der DUV-Fördergruppe nach Galway (IRL) fuhr, um das Team zu unterstützen. Ich hatte das Privileg und wurde von ihr persönlich und bestens betreut. Danke, Dagmar für alles.

Texte: Carsten Bölke, Michael Irrgang, Bilder: Michael Irrgang, 31.8.2017