Laufgemeinschaft der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung e.V.

2015 feierte der Lauftreff Harsefeld sein 10 jähriges. Dies war Anlass den ersten Sechs-Stunden Lauf auszurichten. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und wurde im Folgejahr wiederholt. Auch 2017 hieß es am letzten November-Samstag wieder Runden drehen im Klosterpark Harsefeld. Für mich wie immer eine gute Gelegenheit, Ramona und Torsten zu treffen, die ja auch seit zwei Jahren Vereinsmitglieder sind. Dank Katrin hatte ich das "rundum sorglos Paket" gebucht. Abholung und Bring-Service bis vor die Haustüre. Einen kleinen Umweg machten wir dabei noch, um Roland Riedel (DUV- Geschäftsführer) abzuholen. So ging es munter quatschend in die Nordheidestadt.

Dort angekommen empfing uns Ramona leider mit einer schlechten Nachricht. Eine Entzündung im Fuß machte wie im Vorjahr einen Start unmöglich. Auf diesem Weg "toi toi toi, Mona"

Harse1

Von links: Christian Mohr, Ramona Franz, Torsten Lange, Katrin Tüg-Hilbert und Roland Riedel

Fast pünktlich um 10 Uhr gingen gut 90 Teilnehmer auf die erste 1352 Meter lange Runde.

Harse2

Torsten hatte die Ehre das Feld anzuführen und beendete die erste Runde auch als Erster. In der Folge zwackte bei ihm ein wenig das Knie, das Minimalziel 33 Runden und damit die Marathondistanz zu absolvieren war allerdings nicht in Gefahr. Schließlich war für ihn damit als Mitglied im Orga-Team die Arbeit noch nicht erledigt.

Harse3Katrin und ich hatten uns grob 6er Pace vorgenommen. Berücksichtigt man die Verpflegungs- (alle vier Runden) und Toiletten-Stopps waren 60 Kilometer schwer zu erreichen. Aber im November sollte das Grundlagentraining im Vordergrund stehen. Und so ganz einfach ist die Runde nicht: Viele enge Kurven, einige Brücken und natürlich die Steigung an der Bartholomei-Kirche bringen einem immer wieder aus dem Rhythmus. Allerdings hielt uns das nicht vom quatschen ab. So vergingen die ersten vier Stunden wie im Flug. Gefühlt war es mein kürzester 6-Stunden-Lauf. Erst ab der fünften Stunde gönnten wir uns doch hin und wieder mal eine Redepause. Da es keine Restmeter-Vermessung gab, beendeten wir gemeinsam den Wettkampf nach 43 Runden (58,1 KM). Allerdings war es noch nicht 16 Uhr, sodass wir noch eine Ehrenrunde liefen.

Harse4

Für Katrin reichte es zu Platz zwei in der Frauenwertung

Wieder eine gelungene Veranstaltung in Harsefeld, die auch nach der Siegerehrung für uns noch nicht beendet war. Bei Pizza, Pasta und Reste trinken saßen wir noch lange zusammen.

Harse5

Text: Christian Mohr Fotos: Ramona Franz, 9.12.2017